Quod?

Was ich tu? Ich bin dereinst ein lehrling an der schoepfung // was ich tu? ich studiere und kontempliere / die substantia und die contura – information und ihre muster. mathematische / nicht-so-mathematische / spirituelle / philosophische / religioese und hast-du-nicht-gesehn / ob gemachte oder gewachsene / fleischgewordene und creaturen des geistes. kehre ein / sehe ein / klinge an ob ding und unding.

ich sublimiere den wahnsinn – ist was ich tu.

alles und jedes / in und ausser / an und fuer / sich – ist poesie // spricht mit klarer stimme / in bewegenden worten. husch / husch und lausche.

stinkig und struppig hat er sie gewollt / der Bernhard / der heilige. keine jagd ausser auf loewen // eine schuessel fuer zwei. deus lo vult.

„sileat omnis caro a facie Domini, quia consurrexit de habitaculo sancto suo.“ (Zech.2.13)

“du solltest ein buch schreiben.” nö / sollte ich nicht. aber lassen. alles schon geschrieben. die menschen sind des lesens nicht gar maechtig. daran wird ein weiteres buch nichts aendern.